Berachot

Talmud Bawli » Berachot 4

Daf 4

Blatt 4a

בְּנָיָהוּ בֶּן יְהוֹיָדָע, זֶה סַנְהֶדרִין,
וְאֶבְיָתָר, אֵלּוּ אוּרִים וְתֻמִּים.
וְכֵן הוּא אוֹמֵר:
„וּבְנָיָה בֶּן יְהוֹיָדָע עַל הַכְּרֵתִי וְעַל הַפְּלֵתִי“.
וְלָמָּה נִקְרָא שְׁמָם כְּרֵתִי וּפְלֵתִי?
כְּרֵתִי, שֶׁכּוֹרְתִים דִּבְרֵיהֶם;
פְּלֵתִי, שֶׁמֻּפְלָאִים בְּדִבְרֵיהֶם.
וְאַחַר כָּךְ, „שַׂר צָבָא לַמֶּלֶךְ, יוֹאָב“.
אֲמַר רַב יִצְחָק בַּר אִדָּא,
וְאָמְרִי לַהּ אֲמַר רַב יִצְחָק בְּרֵיהּ דְּרַב אִידִי:
מַאי קְרָא?
„עוּרָה כְבוֹדִי, עוּרָה הַנֵּבֶל וְכִנּוֹר, אָעִירָה שָּׁחַר“.

Benajahu, Sohn Jehojadas, war das Sanhedrin 1 und Ebjatar 2 , das sind die Urim und Tumim. Und so heißt es auch: 3 : »und Benajahu, Sohn Jehojadas, war über Kreti und Pleti.« Aber warum wurde ihr Name Kreti und Pleti genannt?
Kreti, weil sie abschnitten, ihre Worte. Pleti, weil sie wunderbar waren in ihren Reden.
Und nach allen diesen kam der Heeresführer des Königs Joab.
Es sagte Rab Jitzchak, Sohn Adas, andere sagen, es sagte Rab Jitzchak, Sohn Rab Idis: Was anders bedeutet die Schrift 4 »Wache auf meine Ehre, erwache Psalter und Harfe! Ich will aufwecken das Morgenrot!«

רִבִּי זֵירָא אֲמַר:
מֹשֶׁה לְעוֹלָם הֲוָה יָדַע, וְדָוִד נַמֵי הֲוָה יָדַע,
וְכֵיוָן דְּדָוִד הֲוָה יָדַע, כִּנּוֹר לְמָה לֵיהּ?
לְאִתְעוֹרֵי מִשִּׁנְתֵּיהּ.
וְכֵיוָן דְּמֹשֶׁה הֲוָה יָדַע, לְמָה לֵיהּ לְמֵימַר כַּחֲצוֹת?
מֹשֶׁה קָסָבַר, שֶׁמָּא יִטְעוּ אַצְטַגְנִינֵי5 פַרְעֹה וְיֹאמְרוּ,
מֹשֶׁה בַּדַּאי הוּא.
דַּאֲמַר מָר:
לַמֵּד לְשׁוֹנָךְ לוֹמַר אֵינִי יוֹדֵעַ,
שֶׁמָּא תִּתְבַּדֶּה וְתֵאָחֵז.

R. Seria sagte:
Mosche hat es wohl gewusst und David hat es auch gewusst.
Wenn aber David es gewusst hat, was brachte ihm die Harfe?
Um ihn aufzuwecken aus dem Schlaf.
Wenn aber Moscheh es gewusst hat, warum sagte er: »Um Mitternacht)«6
Mosche dachte, vielleicht irren die Sternseher Pharaos und sagen dann, Mosche ist ein Lügner.
Denn der Meister sagte7
Gewöhne deine Zunge zu sagen: Ich weiß nicht; vielleicht wirst du für einen Lügner gehalten und ergriffen.

רַב אָשֵׁי אָמַר:
בְּפַלְגָּא אֻרְתָּא דִּתְלֵיסַר נִגְהֵי אַרְבְּסַר הֲוָה קָאֵי,
וְהָכִי קָאָמַר מֹשֶׁה לְיִשְׂרָאֵל:
אָמַר הַקָּדוֹשׁ בָּרוּךְ הוּא,
לְמָחָר כַּחֲצוֹת הַלַּיְלָה
כִּי הָאִדָּנָא, אֲנִי יוֹצֵא בְּתוֹךְ מִצְרַיִם.

Rab Aschi sagte:
Mitten in der Nacht des Dreizehnten, nach welcher anbricht der Vierzehnte war es, und so sprach Mosche zu Jisrael:
Der Heilige, gepriesen sei er! sagt8: Morgen, in der Mitternacht, wie jetzt, werde ich ausziehen durch Mitzrajim.

“לְדָוִד, שָׁמְרָה נַפְשִׁי כִּי חָסִיד אָנִי”.

David betete9»Bewahre meine Seele, denn ich bin heilig.«

לֵוִי וְרִבִּי יִצְחָק,
חַד אֲמַר:
כָּךְ אָמַר דָּוִד לִפְנֵי הַקָּדוֹשׁ בָּרוּךְ הוּא:
רִבּוֹנוֹ שֶׁל עוֹלָם, לֹא חָסִיד אֲנִי?
שֶׁכָּל מַלְכֵי מִזְרָח וּמַעֲרָב יְשֵׁנִים עַד שָׁלֹשׁ שָׁעוֹת,
וַאֲנִי, “חֲצוֹת לַיְלָה אָקוּם לְהוֹדוֹת לָךְ”.
וְאִידָךְ:
כָּךְ אָמַר דָּוִד לִפְנֵי הַקָּדוֹשׁ בָּרוּךְ הוּא:
רִבּוֹנוֹ שֶׁל עוֹלָם, לֹא חָסִיד אֲנִי?
שֶׁכָּל מַלְכֵי מִזְרָח וּמַעֲרָב,
יוֹשְׁבִים אֲגֻדּוֹת אֲגֻדּוֹת בִּכְבוֹדָם,
וַאֲנִי, יָדַי מְלֻכְלָכוֹת בְּדָם וּבְשָׁפִיר10 וּבְשִׁלְיָא,
כְּדֵי לְטַהֵר אִשָּׁה לְבַעֲלָהּ.
וְלֹא עוֹד, אֵלָּא כָּל מַה שֶּׁאֲנִי עוֹשֶׂה,
אֲנִי נִמְלָךְ בִּמְפִיבֹשֶׁת רִבִּי וְאוֹמֵר לוֹ:
מְפִיבֹשֶׁת רִבִּי,

Lewi und R. Jitzchak;
der Eine sagte:
So sprach David zu dem Heiligen, gepriesen sei er!
Herr der Welt!
Bin ich nicht heilig?
Denn alle Könige gegen Morgen und gegen Abend sitzen in der einen Versammlung, wie in der anderen, in ihrer Herrlichkeit, und ich besudle meine Hände mit Blut,
mit dem Muttergewächs und mit der Fruchthaut, um rein zu sprechen die Frau für ihren Mann.
Und nicht dies allein,
sondern auch über alles, was ich tue, berate ich mich mit Mefiboschet, meinem Lehrer!

יָפֶה דַּנְתִּי?
יָפֶה חִיַּבְתִּי?
יָפֶה זִכִּיתִי?
יָפֶה טִהַרְתִּי?
יָפֶה טִמֵּאתִי?
וְלֹא בּוֹשְׁתִּי.

Habe ich recht gerichtet?
Habe ich recht befreit?
Habe ich recht rein gesprochen? Habe ich recht unrein gesprochen?
Und ich schäme mich dessen nicht.

אֲמַר רִבִּי יְהוֹשֻׁעַ בְּרֵיהּ דְּרַב אִידִי:
מַאי קְרָא?
“וַאֲדַבְּרָה בְעֵדֹתֶיךָ נֶגֶד מְלָכִים וְלֹא אֵבוֹשׁ”.

Es sagte R. Jehoschua, Sohn von R. Idi:
Und was anderes bedeutet die Schrift11 Und ich wil reden über deine Zeugnisse vor Königen und mich nicht schämen?

תְּנָא:
לֹא מְפִיבֹשֶׁת שְׁמוֹ, אֵלָּא אִישׁ בֹּשֶׁת שְׁמוֹ,
וְלָמָּה נִקְרָא שְׁמוֹ מְפִיבֹשֶׁת?
שֶׁהָיָה מְבַיֵּשׁ פְּנֵי דָּוִד בַּהֲלָכָה.
לְפִיכָךְ זָכָה דָּוִד וְיָצָא מִמֶּנּוּ כִּלְאָב.
וַאֲמַר רִבִּי יוֹחָנָן:
לֹא כִּלְאָב שְׁמוֹ אֵלָּא דָּנִיֵּאל שְׁמוֹ.
וְלָמָּה נִקְרָא שְׁמוֹ כִּלְאָב?
שֶׁהָיָה מַכְלִים פְּנֵי מְפִיבֹשֶׁת בַּהֲלָכָה.
וְעָלָיו אָמַר שְׁלֹמֹה בְּחָכְמָתוֹ:
“בְּנִי אִם חָכַם לִבֶּךָ יִשְׂמַח לִבִּי גַם אָנִי”.
וְאוֹמֵר:
“חֲכַם בְּנִי וְשַׂמַּח לִבִּי וְאָשִׁיבָה חֹרְפִי דָבָר”.

Wir haben die Lehre12:
Nicht Mefiboschet war sein Name, sondern Isch Boschet war sein Name.
Warum nannte man seinen Namen Mefiboschet?
Weil er beschämt hat den David in der Halachah.
Daher wurde David gewürdigt, dass Kilav von ihm gezeugt wurde.
Und es sagte R. Jochanan: Nicht Kilav war sein Name, sondern Daniel13 war sein Name. Warum nannte man seinen Namen Kilav? Weil er beschämt hat das Angesicht des Mefiboschet in der Halachah.
Von ihm sagte Schlomoh in seiner Weisheit14»Mein Sohn! Wenn dein Herz weise ist, wird sich auch mein Herz freuen.«
Weiter sagte er15»Werde weise, mein Sohn! und erfreue mein Her, dass ich meinen Lästerern Rede stehe.«

וְדָוִד, מִי קָרֵי לְנַפְשֵׁיהּ חָסִיד?
וְהָכְתִיב:
“לוּלֵא הֶאֱמַנְתִּי לִרְאוֹת בְּטוּב יי בְּאֶרֶץ חַיִּים”,
וְתָנָא מִשְּׁמֵיהּ דְּרִבִּי יוֹסֵי:
לָמָּה נָקוּד עַל “לוּלֵא”?

Aber David, wie konnte er sich heilig nennen? Es steht ja16: »Wenn ich nicht glaubte, die Güte HaSchems zu schauen im Land des Lebens.«
Und wir haben eine Lehre tana im Namen R. Josejs:
Warum stehen Punkte über Lule17?

אָמַר דָּוִד לִפְנֵי הַקָּדוֹשׁ בָּרוּךְ הוּא:
רִבּוֹנוֹ שֶׁל עוֹלָם, מֻבְטָח אֲנִי בָּךְ
שֶׁאַתָּה מְשַׁלֵּם שָׂכָר טוֹב לַצַּדִּיקִים לֶעָתִיד לָבֹא,
אֲבָל אֵינִי יוֹדֵעַ אִם יֵשׁ לִי חֵלֶק בֵּינֵיהֶם אִם לָאו,
שֶׁמָּא יִגְרֹם הַחֵטְא.

Es sprach David vor dem Heiligen, gepriesen sei er,
Herr der Welt! Ich bin überzeugt von dor, dass du geben wirst einen guten Lohn den Gerechten in der Zukunft, aber ich weiß nicht, ob ich einen Teil unter ihnen haben werde, oder nicht?
Vielleicht verhindern dies die Sünden.

כִּדְרִבִּי יַעֲקֹב בַּר אִידִי, דְּרִבִּי יַעֲקֹב בַּר אִידִי רָמֵי:
כְּתִיב:
“וְהִנֵּה אָנֹכִי עִמָּךְ וּשְׁמַרְתִּיךָ בְּכֹל אֲשֶׁר תֵּלֵךְ”.
וּכְתִיב:
“וַיִּירָא יַעֲקֹב מְאֹד”.

Wie R. Jaakow, Sohn Idis. Denn R. Jaakow, Sohn Idis fragte:
Es steht geschrieben18»Und siehe! ich bin mi dir und werde dich behüten, wo du hingehst.«
Und es steht19»Da fürchtete sich Jaakow sehr«

אָמַר, שֶׁמָּא יִגְרֹם הַחֵטְא.
כִּדְתַנְיָא:
“עַד יַעֲבֹר עַמְּךָ יי, עַד יַעֲבֹר עַם זוּ קָנִיתָ”.
“עַד יַעֲבֹר עַמְּךָ יי”, זוֹ בִּיאָה רִאשׁוֹנָה;
“עַד יַעֲבֹר עַם זוּ קָנִיתָ”, זוֹ בִּיאָה שְׁנִיָּה.
מִכָּאן אָמְרוּ חֲכָמִים:
רְאוּיִם הָיוּ יִשְׂרָאֵל לֵעָשׂוֹת לָהֶם נֵס בִּימֵי עֶזְרָא,
כְּדֶרֶךְ שֶׁנַּעֲשָׂה לָהֶם בִּימֵי יְהוֹשֻׁעַ בִּן נוּן,
אֵלָּא שֶׁגָּרַם הַחֵטְא.

Er sagte: Vielleicht verhindern dies die Sünden.
So wie wir auch die Lehre20 haben:
Es heißt21»Bis hinübergezogen das Volk, das du erworben hast«. Dies deutet auf den zweiten Einzug. Hieraus folgern die Weisen: Sie waren würdig, die Kinder Jisraels, dass ihnen Wundern geschehen in den Tagen Esras, wie sie ihnen geschahen in den Tagen Jehoschuas, Sohn von Nun aner es hatten dies verhindert die Sünden.

וַחֲכָמִים אוֹמְרִים:
עַד חֲצוֹת.

Die Weisen sagen22:
Bis Mitternacht.

חֲכָמִים, כְּמַאן סְבִירָא לְהוּ?
אִי כְּרִבִּי אֱלִיעֶזֶר סְבִירָא לְהוּ, לֵימְרוּ כְּרִבִּי אֱלִיעֶזֶר!

Die Weisen, mit wem halten sie es?
Halten sie es mit R. Elieser, so sollten sie sagen, wie R. Elieser,

4b

וְאִי כְּרַבַּן גַּמְלִיאֵל סְבִירָא לְהוּ, לֵימְרוּ כְּרַבַּן גַּמְלִיאֵל!
לְעוֹלָם כְּרַבַּן גַּמְלִיאֵל סְבִירָא לְהוּ,
וְהָא דְּקָא אָמְרִי עַד חֲצוֹת,
כְּדֵי לְהַרְחִיק אֶת הָאָדָם מִן הָעֲבֵרָה.

Halten sie es mit Rabban Gamliel, so sollten sie sagen, wie Rabban Gamliel?
In der Tat halten sie es mit Rabban Gamliel; sie sagen aber deshalb:
Bis Mitternacht, um fern zu halten den Menschen von einer Sünde.

כִּדְתַנְיָא:

Denn so haben wir die Lehre:

Die Weisen haben einen Zaun gemacht zu ihren Worten, damit nicht der Mensch gegen Abend vom Feld kommt und sagt: Ich werde in mein Haus gehen, werde etwas essen, werde ein wenig trinken und ein wenig schlafen und danach werde ich das Schma lesen und beten, weil ihn der Schlaf überwältigen und er die ganze Nacht schlafen könnte; vielmehr, wenn der Mensch am Abend vom Feld kommt, soll er sogleich in das Bethaus gehen und wenn er gewohnt ist zu lesen, soll er lesen; ist er aber gewohnt zu lehren, soll er lehren, dann soll er das Schma lesen und beten, dann soll er sein Brot essen und den Segen sprechen.
Jeder aber, welcher die Wort der Weisen übertritt, ist des Todes schuldig, und warum wird hier gelehrt, er ist des Todes schuldig?
Wenn du willst, sage ich:
Weil hier die Gewalt des Schlafes ist.
Wenn du aber willst, damit entgegengesetzt werde demjenigen, welcher sagt:
Das Gebet am Abend ist Willkür: er lässt uns hierdurch wissen, dass es Pflicht sei.
Es sagte der Herr: Man liest das Schma und betet.
Dies ist eine Stütze für R. Jochanan.
Denn es sagte R. Jochanan: Wer ist ein Sohn der künftigen Welt?
Derjenige, der das Gebet der Erlösung mit dem Abendgebet verbindet.
Rabbi Jehoschua, Sohn Lewis sagt:
Die Gebete sind in die Mitte geordnet.
Worauf gründet sich ihre verschiedene Ansicht?
Wenn du willst, sage ich, auf einen Vers; wenn du aber willst, sage ich, auf eine Meinung.
Wenn du willst, sage ich, auf eine Meinung, denn R. Jochanan meint, die Erlösung hat schon am Abend angefangen, aber die völlige Erlösung geschah nicht eher, als am Morgen.
R. Jehoschua, Sohn Lewis meint, da die Erlösung nicht eher als am Morgen geschah, so sei die frühere Erlösung keine wirkliche.
Wenn du aber willst, sage ich, auf einen Vers.
Beide haben es aus einem Vers gefolgert. Denn es steht geschrieben23: »Wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst.«
R. Jochanan meint: Man vergleiche das Niederlegen mit dem Aufstehen, so wie man beim Aufstehen zuerst das Schma liest und dann betet, so auch beim Niederlegen soll man zuerst das Schma lesen und dann beten.
R. Jehoschua, Sohn Lewis mein:
Man vergleiche das Niederlegen mit dem Aufstehen, so wie man beim Aufstehen das Schma nahe am Bett lesen soll. So soll man auch beim Niederlegen das Schma lesen nahe am Bett lesen.
Es fragte Mar, der Sohn von Rabina:
Am Abend sagt man zwei Segensprüche vorher und zwei nachher.
Wie du nun sagst, muss man verbinden. Verbindet man denn das Gebet der Erlösung mit dem Abendgebet, weil man zuerst sagen muss: Lass uns niederlegen?
Man erwiderte:
Weil die Rabbinen einmal festgesetzt haben: Lass uns niederlegen, so wird es betrachtet, als ein verlängertes Erlösungsgebet. Denn, wolltest du nicht so sagen, wie sollte man das Morgengebt verbinden, es sagte ja R. Jochanan:
Zuerst soll man sagen24: »HaSchem, öffne meine Lippen« und zuletzt soll man sagen25: »Es mögen dir wohlgefallen die Worte meines Mundes?«

Aber gewiss, so wie es dort01, da die Rabbinen einmal festgesetzt haben zu sagen:
»HaSchem! Meine Lippen öffne« nur als ein verlängertes Gebet betrachtet wird, so wird es auch hier, da die Rabbinen einmal festgesetzt haben zu sagen:
Lass uns niederlegen, nur als ein verlängertes Gebet betrachtet.

Es sagte R. Elasar, im Namen R. Abinas:
Jeder der da sagt02: »Loblied von David« an jedem Tag dreimal, der kann gewiss sein, dass er ein Sohn der künftigen Welt ist.
Aus welchem Grund?
Wollte man sagen, deshalb, weil er03 das Alphabet enthält?
Sage man dies von04 »Heil denen, deren Weg untadelhaft ist«, weil es acht Alphabete enthält.
Vielleicht aber deshalb, weil es darin heißt05: »Öffne deine Hand«, dies kann man ja auch sagen vom großen Lobespsalm, in welchem geschrieben steht06 »Der Brot gibt allem Fleische (allem was lebt)?«
Aber gewiss nur deshalb, weil in ihm beides zugleich sich findet.

Es sagte R. Jochanan Weshalb fehlt der Buchstabe Nun (N) im »Wohl dem«?
Weil durch dieses die Niederlage der Feinde Jisraels bezeichnet wird. Denn es steht geschrieben07: »Niedergefallen ist sie, und wird nicht mehr aufstehen, die Jungfrau Jisraels!«08
Im Westen09 erklärten sie diesen Vers auf folgende Weise: Niedergefallen ist sie, und wird nicht mehr fallen, stehe auf, du Jungfrau Jisraels!
Es sagte Rab Nachman, Son Jitzchaks:
Dennoch hat sich David darauf bezogen und unterstützt sie im heiligen Geiste. Denn heisst10: »Es stützt HaSchem alle, die da niederfallen.«

Rabbi Eleasar, der Sohn des Rabbi Abina, sagte:
Größer ist, was von Michael gesagt wird, als das, was von Gabriel gesagt wird. Denn von Michael heißt es: »Da flog einer der Seraphim zu mir«11.
Von Gabriel hingegen heißt es: »Und der Mann Gabriel, den ich vorhin gesehen hatte im Gesicht, flog in Flügen zu mir um die Zeit des Abendopfers«12.
Wieso ist erwiesen, dass dieser »Einer« Michael ist?
Es sagte R. Jochanan: Ich vergleiche das Wort »Einer« mit dem Wort »Einer«. Es steht hier geschrieben11: »Und es flog zu mir Einer der Seraphim« und es steht dort geschrieben13 »Und siehe! Michael, Einer (von) den ersten Fürsten, kam mir beizustehen.«

Wir haben die Lehre: Michael (fliegt) in einem (Flug), Gabriel in zweien, Elijahu in vier und der Engel des Todes in acht (Flügen), aber zur Zeit der Pest (fliegt er) in einem (Flug).

Es sagte R. Jehoschua, Sohn von Lewi: Obgleich man das Schma im Bethaus gelesen hat, so ist es doch ein Gebot, es zu lesen vor dem Bett.
Es sagte R. Josi: Was anderes, bedeutet der Vers14 »Zürnt ihr, so sündigt nicht, redet in euren Herzen, auf eurem Lager und schweigt, Selah.«
Und es sagte R. Nachman:

Vokalisierter Hebräischer Text des Talmud: Diese(s) Werk bzw. Inhalt von Rabbi Dan Be’eri steht unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz
  1. bei dem eingefügten Satz []
  2. Tehillim 145,1 []
  3. der Text von Tehillim 145 []
  4. Tehillim 119,1 []
  5. Tehillim 145,16 []
  6. Tehillim 136,25 []
  7. Amos 5,2 []
  8. Das erste Wort dieses Verses beginnt im hebräischen Original mit einem Nun. Der Inhalt des Verses jedoch bezeichnet den Fall von Jisrae. R. Jochanan verwendet hier einen Euphemismus für diese Tatsache. []
  9. Land Israel []
  10. Tehillim 145, 14 []
  11. Jeschajahu 6,6 [] []
  12. Daniel 9,21 []
  13. Daniel 10,13 []
  14. Tehillim 4,5 []