Der Tanach – die hebräische Bibel

Die hebräische Bibel wird auch Tanach genannt. Das Wort Tanach ist zusammegesetzt aus den Abkürzungen der Wörter Tora, Nevi’im und Ketuvim.

Bücher denen die Hand vorangestellt ist, sind als Übersetzung verfügbar.

Torah

Torah, bedeutet „Unterweisung” oder „Lehre” Buchausgaben der Tora werden auch Chumasch genannt, das bedeutet „Fünf” für die fünf Bücher Mosche aus denen die Torah besteht. Die griechische Bezeichnung Pentateuch ist ebenfalls geläufig.

Folgende Übersetzungen der Torah sind auf talmud.de verfügbar:

Buch der Torah:Zunz
überarbeitet
Rabbiner
Bernfeld
Samson
R. Hirsch
Bereschit (Im Anfang schuf …)BereschitBereschitBereschit
Schemot (Dies sind die Namen …)SchemotSchemot
Wajikra(Und es rief …)WajikraWajikra
Bamidbar (Und es redete HaSchem in der Wüste …)BamidbarBamidbar
Dewarim (Dies sind die Worte …)DewarimDewarim

Ein Tikkun (online) für die Vorbereitung auf die Torahlesung ist hier zu finden.

Nevi’im

Nevi’im, bedeutet „Propheten”. Diese werden nochmals in „vordere“ oder „großen” und „hintere“ oder „kleine” Propheten unterteilt.

Zunächst die »Vorderen« נביאים ראשונים

Die »Hinteren« נביאים אחרונים:

Die 12 »kleineren« תרי עשר‎, :

Ketuvim

Ketuvim, „Schriften”. Die Ketuvim entstanden in der Zeit des Babylonischen Exils. Sie werden in die poetischen Schriften (Tehillim, Buch der Sprichwörter, Ijob), die „fünf Rollen” (Buch der Lieder, Rut, Ejchah, Kohelet, Esther) und die geschichtlichen Schriften (Daniel, Esra, Nehemia, Divrej Hajamim) unterteilt.

Die drei poetischen Bücher ספרי אמ“ת:

Die fünf Megillot חמש מגילות

Die anderen Bücher:


Die Übersetzungen von talmud.de sind auch beim Sefaria-Projekt zu finden.