Rosch haSchanah

Rosch haSchanah, wörtlich »Haupt des Jahres«, ist das jüdische »Neujahrsfest«.
Es wird am Herbstbeginn am 1. und 2. Tischri gefeiert und eröffnet die »zehn Bußtage«, die mit Jom Kippur schließen.
An Rosch haSchanah, das auch als Tag der Schöpfung gilt, gedenkt G-tt alles Geschaffenen und bestimmt die Lose der Menschen. Er hält Gericht (Jom haDin – »Tag des Gerichts«). Die Menschen werden zu einem Selbstgericht, zur Buße und Besserung aufgerufen durch den Ton des Schofars. Deshalb heißt der Tag auch »Jom Teruah – Tag des Schofartons«.

Man beglückwünscht sich gegenseitig mit »leschana towa tikkatew – zu einem guten Jahr mögest Du eingeschrieben sein.«

Artikel über Rosch haSchanah:

Quelltexte: