Tehillim – Psalmen

Die Tehillim, die Psalmen, begleiten observante Jüdinnen und Juden durch den Tag, die Woche und das Jahr.
Sie einerseits Teil der täglichen Gebete, Zitate kommen selbst im Tischgebet vor. Andererseits gibt es in einigen Strömungen des Judentums die Tradition, die Tehillim im Verlauf einer Woche vollständig zu lesen oder zu sprechen.

Die 150 poetischen Texte stehen dabei für menschliche Erfahrungen und Erlebnisse mit G-tt:
Es kann eine Klage sein oder ein Dank.
Es können Wohltaten gepriesen werden oder es kann um Rettung oder Erlösung gebeten werden.
Das gesamte Spektrum menschlicher Erfahrungen wird abgedeckt. Aus diesem Grund gibt es auch Tehillim, die traditionell verschiedenen Situationen im Leben zugeordnet werden und die man dann sprechen sollte.

Die Tehillim sind in fünf Bücher unterteilt:

  • Erstes Buch – Psalmen 1 — 41
  • Zweites Buch – Psalmen 42 — 72
  • Drittes Buch – Psalmen 73 — 89
  • Viertes Buch – Psalmen 90 — 106
  • Fünftes Buch – Psalmen 107 — 150

»Psalm« ist die Übersetzung des Wortes Mismor, welches vor Psalm 57 steht. Tehillim ist die Mehrzahl von tehilah »Lobgesang«.

Verfügbare Übersetzungen

Psalm 1 in der Übersetzung von Samson Raphael Hirsch

Psalm 91 mit einem Kommentar des Radak

Psalm 121 mit einem Kommentar des Radak

Psalm 130 mit einem Kommentar des Radak

Wöchentlicher Zyklus

 Sonntag  1 — 29
Montag  30 — 50 
Dienstag  51 — 72 
Mittwoch  73 — 89 
Donnerstag  90 — 106 
Freitag  107 — 119 
Schabbat  120 — 150