Erzählungen des Talmuds

G-tt trägt Teffilin – Berachot 7a

R. Schmuel bar Nachmani im Namen des R. Jonathan hat gesagt:
Wegen des Lohnes von drei Dingen ist Moscheh dreier Dinge gewürdigt worden.

Wegen des Lohnes, dass Moscheh sein Antlitz verbarg((siehe 2. Buch Mosche 3, 6])) war er würdig, dass sein Antlitz Strahlen warf;
wegen des Lohnes, dass er sich fürchtete, war er würdig, dass sie sich fürchteten ihm zu nahen((2. Buch Mosche 34, 30)) und
wegen des Lohnes, G-tt nicht anschauen zu wollen, war er würdig, dass er die Gestalt HaSchems schaute01.
Aus der Stelle((2. Buch Mosche 33, 23)):
»Und ich will meine Hand entfernen und du wirst hinter mir sehen«
geht nach Rab Chana bar Bisna im Namen des R. Simeon des Frommen hervor, dass der Heilige, gepriesen sei er! dem Moscheh den Knoten der Teffillin gezeigt hat.

  1. 4. Buch Mosche 12, 8 []