Alle Artikel in: LexiKohn

LexiKohn – Das Lexikon zum Judentum

Menachem Mendel Schneerson

Menachem Mendel Schneerson (geboren am 18. April 1902 in Nikolajew, Ukraine; gestorben am 12. Juni 1994 in New York) war von 1950 bis zu seinem Tod »der Rebbe« der Chabad-Bewegung. Menachem Mendel Schneerson war der älteste Sohn des Kabbalisten und Rabbi Levi Jizchak,01 der von 1909 bis 1937 die Gemeinde von Jekaterinoslaw als Rabbiner leitete, und der Rebbetzin Chana Schneerson02. Er wuchs gemeinsam mit zwei jüngeren Brüdern auf. chabadgermany.org, Sein Leben http://www.chabadgermany.com/library/article_cdo/AID/522982 [↩]chabad.org http://www.chabad.org/library/article.asp?AID=133645 [↩]

Raschi

Schlomo Jizchaki, auch Schlomo ben Jizchak, Schelomo ben Isaak oder Salomo ben Isaak, (hebräisch רבי שלמה יצחקי), meist jedoch Raschi (hebräisch רש״י) genannt, ein Akronym für Rabbi Schlomo ben Jizchak (geboren 1040 in Troyes; gestorben am 5. August 1105 ebenda) war ein französischer Rabbiner und maßgeblicher Kommentator des Tanach und Talmuds.

Zeiten – halachische Zeiten

Viele Elemente des jüdischen Lebens sind von bestimmten Zeiten, Zmanim זְמַנִּים‎, abhängig. Etwa, wann der Schabbat beginnt oder wann er aufhört. Und wer regelmäßig betet, wird wissen wollen, wann es tatsächlich Zeit für das Nachmittagsgebet (Minchah) ist. So sagt etwa die Halachah, es sei besonders verdienstvoll, das Schma Jisrael des Morgengebets vor Sonnenaufgang zu sprechen und dieSchmoneh Essre nach Sonnenaufgang, wenn der Horizont schon erleuchtet ist. Die für das Morgengebet notwendigen Tefillin dürfen aber erst getragen werden, wenn ein wenig Licht vorhanden ist. Moderne jüdische Onlinekalender erlauben die Berechnung aller halachischen Zeiten, es gibt auch Varianten für Smartphones. Welche Zeiten es gibt und woran sich ihre Berechnung orientiert, klärt dieser Artikel.